SmartRegio

Willkommen bei SmartRegio

IMG_3059_small

Unternehmen ob groß oder klein müssen sich ständig an vielfältige Veränderungen ihrer Umgebung anpassen. Große Unternehmen beschäftigen Abteilungen, die Trends identifizieren, bewerten und daraus strategische Maßnahmen ableiten. Daten kommt hierbei eine ständig wachsende Rolle zu. Kleine und mittlere Unternehmen sind im Nachteil. Erstens sind ihre finanziellen Möglichkeiten begrenzt und zweitens sind sie viel stärker in ihrer Region verwurzelt. Für kleinräumige Areale ist die Datengrundlage oft teurer und schlechter. SmartRegio legt daher seinen Fokus gerade auf diese Player und entwickelt eine Lösung, die Massendaten aus vielen verschiedenen Quellen als Entscheidungsgrundlage zusammenführt.

Unser Anwendungsgebiet

Als Anwendungspartner arbeitet SmartRegio mit einem Stadtwerk zusammen, das als Infrastrukturbetreiber einerseits über viele eigene Datenquellen verfügt und andererseits vor sehr konkreten Herausforderungen steht. Ihr Geschäft befindet sich im Wandel weg vom reinen Bereitsteller von Strom, Gas, Wasser und öffentlicher Mobilität. Die Produkte der Zukunft heißen Smart Home, Hausautomation, variable Tarife, dezentrale Energierzeugung, -speicherung oder mobiles Laden. Die Stadtwerke möchten wissen, wo ihre Kunden für solche Leistungen wohnen, welche Angebote sie bevorzugen und wie diese am besten erreicht werden können.

SmartRegio – die Vorteile

Die Erkennung von Trends aus unterschiedlichen Datenquellen bietet Vorteile. Sie umfassen Suchanfragen, Transaktionen, Fallzahlen Beiträgen in (sozialen) Medien und offenen Plattformen wie OSM und Wikipedia, aber auch Informationen  von Stadt, Gemeinde oder Infrastrukturprovidern aus Energie, Mobilität und vielem mehr. Solche Quellen sind verhältnismäßig günstig, denn die Daten entstehen. Sie müssen nicht extra erhoben, sondern nur gespeichert werden. Die meisten davon entstehen kontinuierlich. So lassen sich auch räumlich-zeitliche Veränderungen erkennen. Und sie erfassen viele Aspekte des Lebens der Menschen. Damit können sie potentiell viele Fragen beantworten.

SmartRegio – die Herausforderung

Die Nutzung von heterogenen Massendaten stellt hohe technische und rechtliche Herausforderungen. Erstens sind sie über viele verschiedene Datensilos verteilt, nicht verknüpft und die potentiellen Datenlieferanten haben mit dieser Rolle keinerlei Erfahrung. Zweitens liegen sie in vielen verschiedenen Formaten und Strukturen vor, viele müssen erst umfassend vorverarbeitet werden, um ihren Inhalt zu erschließen. Drittens weichen ihre räumlich-zeitlichen Bezugsgrößen voneinander ab, was ihren Vergleich erschwert. Während Statistiken bspw. für administrative Bereiche erhoben werden nehmen Infrastrukturen technisch bedingt eigene räumliche Einteilungen vor und bei Medien oder Diskussionen in sozialen Netzen lässt sich der räumliche Bezug oft kaum nur schwer bestimmen. Viertens enthalten viele der Quellen personenbezogene Informationen und ihre Anonymisierung stellt sich durch den räumlichen Bezug und die Kombination vieler Quellen besonders schwierig dar. SmartRegio muss sicherstellen, dass die Privatsphäre des Einzelnen respektiert wird.